Seit nunmehr 20 Jahren ist Christian Beer in der Medien- und TV-Branche tätig, 11 Jahre davon freiberuflich. Anfangs als Kameraassistent und Editor, später ausschließlich als Kameramann.
Wie so viele musste er erleben, wie sich die mitteldeutsche Medienbranche mit dem Hauptauftraggeber MDR wandelte. Sparwahn, stagnierende Honorare und Existenzängste ließen viele freie Medienschaffende ihren Beruf in Frage stellen.

Christian schrieb im April 2014 einen offenen Brief an den MDR. Er schilderte seine Situation und wurde somit zum Sprachrohr Vieler, weil er laut aussprach, was sich sonst keiner laut auszusprechen getraute. Erst kürzlich hat der Mitteldeutsche Film- und Fernsehproduzentenverband (MFFV) Christian zum Interview gebeten und nachgefragt, was seit der Veröffentlichung des Briefes passiert ist.

MFFV: Wie waren die Reaktionen?
CB: Bei den Kollegen heftig. Das schwankte zwischen Begeisterung und Ablehnung. Man hat gemerkt, dass viele sich schämen, über Geld zu reden. (…) Ich glaube, ich habe etwas angesprochen, das viele bewegt."


Das gesamte Interview gibt es auf der Seite des MFFV zum Nachlesen.

Zur Forendiskussion geht es hier entlang.

Wir freuen uns sehr, dass fairTV in diesem Jahr eine ganz besondere Ehre auf der Jahreshauptversammlung des Bundesverbands Filmschnitt Editor e.V. (BFS) zuteil wurde, als unser erster Vorsitzender Guntram Schuschke als Gastredner über unsere zurückliegenden Erfolge im mitteldeutschen Fernsehraum referieren durfte.
Eine anschließende Diskussion unter den anwesenden Verbandsmitgliedern machte dabei durchaus Mut, "dass unter Berücksichtigung bestimmter Strategien tatsächlich Hoffnung auf Verbesserung der Anerkennung und Bezahlung von Editoren in Deutschland erreicht werden könnte."

Der Bundesverband Filmschnitt Editor e.V. (BFS) wurde 1984 gegründet und ist in Deutschland der Berufsverband für Film- und Fernseheditor/innen, Schnittassistent/innen sowie Soundeditor/innen.

Hier die wichtigsten Eckpunkte:

Am Abend des 22. März 2015 wurde anlässlich der Jahreshauptversammlung die nächste Legislaturperiode des Vorstands eingeläutet.
Wir geben bekannt, dass dieser nicht nur in seiner Arbeit bestätigt wurde, sondern überdies um zwei Mitglieder gewachsen ist!
Die neuen Vorstandsmitglieder heißen Christian Beer (46, Thüringen) und Martin Gilluck (31, Sachsen) die für die Arbeitsgruppen Ton & Assistenz sowie Schnitt verantwortlich zeichnen.

Neben den Rechenschaftsberichten des Vorstands bzw. unseres Schatzmeisters erfolgten Einblicke in die politische Arbeit von fairTV, die mittlerweile auf nationaler Ebene angekommen ist und zu verschiedensten Kontakten mit Berufsverbänden und anderen Interessenvertretern geführt hat.

In der Region Mitteldeutschland blicken wir stolz auf bereits Erreichtes wie den beinahe flächendeckenden 8h-Tag für Editoren sowie den gestoppten Abwärtstrend bei den Honoraren einiger technisch-kreativen Gewerke.

In Erfurt finden derzeit Sondierungsgespräche statt, um die dort von der verantwortungslosen Auftragsvergabepolitik des MDR betroffenen Kollegen zu organisieren.
Möglicherweise steht uns in diesem Zusammenhang ein Paradigmenwechsel in der Struktur des mitteldeutschen Fernsehmarktes bevor - wie dieser aussieht und mit welchen Konsequenzen er verbunden sein wird, ist eine der spannenden Fragen der nahen Zukunft, an der fairTV aktiv mitgestalten will.

Ein mittelfristiges und ebenso wichtiges Anliegen unseres Vereins ist die Weiterentwicklung des "Equal Pay"-Konzeptes, das es selbständigen Medienschaffenden in Zukunft ermöglichen soll, ihr durch Honorare erzieltes Einkommen mit dem von tariflich geschützten Festangestellten mit ähnlichem Anforderungsprofil vergleichbar zu machen.

Eine wichtige Satzungsänderung betrifft die Streichung der AG Autoren. fairTV konzentriert sich in Zukunft auf die technisch-kreativen Gewerke Ton-Assistenz, Kamera und Schnitt.

Während der Vorstand und die Öffentlichkeitsgruppe derzeit wieder ihre gewohnte Tätigkeit aufnehmen, freuen wir uns auf Ideen, Anregungen sowie konkrete Projekte aus den Reihen unserer Mitglieder!

Du hast Fragen? Schreib uns eine eMail an verein(at)fairtv(punkt)net.

Unsere Mitglieder finden einen ausführlichen Bericht zu unserer Jahreshauptversammlung in unserem Forum.

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern, Freunden, Kollegen und Unterstützern einen guten Rutsch und einen erfolgreichen Start ins neue Jahr mit fair produziertem Fernsehen!

Wie jedes Jahr unterstützt fairTV interessierte Medienschaffende bei der inflationsbedingten Honoraranpassung zum Jahreswechsel. Dafür wurden heute die alljährlichen "Musterbriefe" verschickt.
Noch keinen Musterbrief erhalten? Interesse an der Aktion? Einfach eine eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden. Gern steht der Verein auch für weitere Fragen zur Verfügung.

Auch in diesem Jahr kündigt fairTV inflationsbedingte Anpassungen an und wirbt bei den mitteldeutschen Produzenten für Verständnis, dass erneut Druck aufgebaut wird, den wir als positiven Anreiz verstehen, um ihn gemeinschaftlich an die Sender weiterzureichen. Die fast 20 Jahre Stillstand vor 2012 zeigen deutlich, dass die Produktionslandschaft in Mitteldeutschland eines solchen Druckes dringend bedarf.

Unsere Mitgliederversammlung hat sich mit deutlicher Mehrheit für die neuen Empfehlungen ausgesprochen. Damit legen wir allen selbstständigen mitteldeutschen Editoren, Kameraleuten und Assistenten eine Erhöhung ihrer Honorare um die Inflationsrate von 2013 (1,5%) zuzüglich der bereits etablierten 3% Kompensation von Inflationsverlusten der letzten Jahre nahe. Und wir gehen davon aus, dass auch in diesem Jahr wieder viele Fernsehschaffende dem eigenverantwortlich folgen werden.

In den nächsten Tagen wird fairTV die alljährlichen Musterbriefe für die Honoraranpassung vorbereiten und Mitgliedern wie Interessierten zur Verfügung stellen. Wie immer unterstützt der Verein seine Mitglieder bei der Durchsetzung der Anpassungen. Noch kein Mitglied? Das geht hier.

FairTV wünscht allen seinen Mitgliedern, Freunden, Kollegen und Unterstützern einen guten Rutsch und einen hervorragenden Start ins Jahr 2014! Auf die gemeinsame Zukunft mit fair produziertem Fernsehprogramm!

Auch dieses Jahr unterstützt fairTV wieder interessierte Medienschaffende bei der inflationsbedingten Honoraranpassung zum Jahreswechsel. Dafür wurden am vergangenen Donnerstag die alljährlichen "Musterbriefe" verschickt.
Ein erstes informelles Treffen mit Vereinsmitgliedern, Unterstützern und (noch) Unentschlossenen fand bereits am selben Abend in Leipzig statt, um persönliche Hilfestellung zu leisten und offene Fragen zu beantworten.
Noch keinen Musterbrief erhalten? Interesse an der Aktion? Einfach eine eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden. Gern steht der Verein auch für weitere Fragen zur Verfügung.

WICHTIG! Die Briefe sollten im Laufe der Woche versendet werden, um Produzenten noch rechtzeitig über die Änderungen ab 1.Januar 2014 zu informieren.