Das Problem bei der Produktion von Dokus für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk sind nicht nur die niedrigen Budgets und Honorare, es sind auch die damit einhergehenden, unterkalkulierten Produktionszeiten. Dadurch können Recherche und die wirkliche Abbildung unserer tatsächlichen Welt zu kurz kommen.

Dr. Thorolf Lipp, Dokumentarfilmregisseur und im Vorstand der AG DOK, erklärt in seinem Kommentar, wozu es schlimmstenfalls führen kann, wenn für solche wichtigen Dinge einfach zu wenig Zeit kalkuliert wird.

 

Dr. Thorolf Lipp: https://de.wikipedia.org/wiki/Thorolf_Lipp

AG DOK: https://www.agdok.de/

 

Interviewpartner: Dr. Thorolf Lipp, Dokumentarfilmregisseur und Vorstand der AG Dokumentarfilm (AG DOK).

 

Bildgestaltung: Ilko Eichelmann

Regie/Schnitt/Redaktion: Guntram Schuschke

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

Stiftung Kulturwerk der VG Bild-Kunst

Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm e.V. / AG DOK

BVFK Bundesverband der Fernsehkameraleute e.V.

DNA Musik GmbH

Avid Technology GmbH

Ludwig Kameraverleih GmbH

Crew United GbR

Kunstkraftwerk Leipzig GmbH, Matthias Wießner

Luru-Kino Leipzig, Michael Ludwig

 

Vielen Dank an:

Martin Schröder, Johannes Ramson, Michael Radeck, Julia Furch, Kersten Hüttner, Fabian Feiner, Stefan Weiß, Nicole Schuschke, Sascha Felgner, Ole Eicker, Andreas Wasicki

Unsere Partner

Unterstützt von

Kulturwerk WWU logo