Wir alle sind uns einig: dies sind wegweisende Tage für die Film- und Fernsehlandschaft in Mitteldeutschland. Und auch bundesweit wird ein Signal gesetzt: Schluss mit dem Prädikat „Film- und TV-Billigland“! Die Sender müssen reagieren und ihre Budgets deutlich erhöhen! Woher das Geld kommen soll? Dafür gibt es Ideen, zum Beispiel in diesem Brief der Bundesvereinigung der Filmschaffenden-Verbände, an dem fairTV beteiligt war. Aber werden die Sender die Notwendigkeit freiwillig erkennen? Wir wissen es nicht.

Daher dürfen vor allem die Thüringer Kollegen nach dieser Aktion nicht locker lassen. Strategie, bedachtes Handeln, vor allem aber ein langer Atem werden nötig sein, um auch die langfristigen Ziele mit Kraft verfolgen zu können. Darüber wollen wir beraten, die Aktion auswerten, zukünftige Schritte planen und vielleicht auch ein wenig feiern. :-)

fairTV lädt daher alle beteiligten und interessierten Film- und TV-Schaffenden am kommenden Montag (28.9.) ab 19.30 Uhr nach Erfurt ins Cafe del Sol in der Weimarischen Straße 20 ein.

Euer fairTV-Team