Wie jedes Jahr unterstützt fairTV interessierte Medienschaffende bei der notwendigen Honoraranpassung zum Jahreswechsel. Dafür wurden inzwischen die alljährlichen "Musterbriefe" an die Editoren verschickt, und wir hoffen, dass sich erneut viele Kollegen eigenverantwortlich daran beteiligen werden.

Für die Kameraleute und Assistenten raten wir im Moment ausnahmsweise nicht zu einem solchen Brief, da für den 01.04.2016 angestrebt wird, den 8-Stunden-Tag in Mitteldeutschland durchzusetzen – natürlich ohne Honorarabstriche, da die Ausdehnung der Arbeitszeit per „Anweisung durch die Produzenten“ nach unseren Informationen auch ohne jegliche angehobene Honorierung stattfand. Es soll also nur korrigiert werden, was nicht angemessen war – dennoch wollen wir die Produzenten nicht überfordern. fairTV wird dann zeitnah erneut einen entsprechenden Musterbrief zur Verfügung stellen, bitte habt also noch etwas Geduld!

Außerdem neu in diesem Jahr: In Vorbereitung auf unser „Equal-Pay“-Projekt (AT) enthält die Argumentation des Briefes u.a. den Verweis auf ein Modell zur realistischen Kalkulation, wie es ähnlich verschiedene Unternehmensberater oder auch das Arbeitsamt für Selbstständige vorschlagen.

Noch keinen Musterbrief erhalten? Interesse an der Aktion? Einfach eine eMail an aktion(at)fairtv.net senden. Gern stehen wir auch für weitere Fragen zur Verfügung.

Euer fairTV-Team